Ursachen für Schlafstörungen2016-11-03T09:32:28+00:00

Ursachen für Schlafstörungen

Schlafstörungen können sowohl körperliche Ursachen als auch seelische und äußere Ursachen haben. Wer mehr über seine Schlafstörungen herausfinden möchte, findet auf den folgenden Seiten alle notwendigen Informationen.

Körperliche Ursachen

Herz-Kreislauf-System

Einschlafprobleme und Schlafstörungen können Ihre Ursachen in zu hohem oder zu niedrigem Blutdruck oder auch in Herzrhythmusstörungen oder Herzmuskelerkrankungen haben.

Störungen der Atemwege

Schlafstörungen können auch durch verstopfte Atemwege wie zum Beispiel eine Nasenscheidenwandverengung entstehen. Auch das Schnarchen verhindert tiefes Schlafen.

Störungen des Verdauungssystems

Ein romantisches Abendessen mit mehreren Gängen kann leicht zu Schlafstörungen führen

Ein romantisches Abendessen mit mehreren Gängen kann leicht zu Schlafstörungen führen

Falsche Ernährung und opulente Mahlzeiten zu später Stunde können das Verdauungssystem die ganze Nacht über belasten und deshalb zu Schlafstörungen führen.

Später Konsum von Kaffee und anderer koffeinhaltiger Getränke, wie zum Beispiel Cola, führen zu Einschlafproblemen, wenn der Körper nicht daran gewöhnt wurde. Koffein und andere Aufputschmittel können das Einschlafen und Durchschlafen auch dann stören, wenn zuviel davon im Laufe des Tages eingenommen wurde. Ähnliches trifft für den übermässigen Konsum von Alkohol und Tabak zu.

Auch Medikamente können Schlafstörungen verursachen.

Störungen des Hormonhaushalts

Körperlicher Stress kann die Hormonausschüttung durcheinander bringen. Zum Beispiel könnte zuviel Adrenalin im Körper sein, das den Körper im Gegensatz zum Melatonin in höchster Alarmbereitschaft hält. In einem solchen Zustand lässt es sich nicht gut schlafen.

Schlafstörungen – seelische Ursachen

Schlafstörungen durch Ängste

Ängste zu haben, ist normal und der angstfreie Mensch ist eine Illusion, denn jeder Mensch hat Ängste. Entscheidend ist jedoch, ob wir diese Ängste kennen und kontrollieren, oder ob wir uns von ihnen zermürben lassen. Wenn Ängste immer mehr Raum einnehmen, dann beschäftigen sie uns so sehr, dass sie zum Hauptthema unseres Lebens werden und das Letzte sind, an das wir vor dem Einschlafen denken. Und nicht nur das Denken verhindert einen tiefen, erholsamen Schlaf, sondern besonders das Gefühl der Angst.

Sorgen sind die Spitze des Eisbergs “Angst”

Wer glaubt, keine Ängste zu haben, der sollte einmal darüber nachdenken, wann er sich worüber welche Sorgen macht. Sorgen sind die übliche Ausdrucksform tiefliegender Ängste.

Die häufigsten Ängste als Ursache für Schlafstörungen:

  • Angst vor Verlust (des Arbeitsplatzes, eines geliebten Menschen, des Lebensstandards (Status, Macht))
  • Existenzangst (Krankheit, Unfälle, Flugangst)
  • Prüfungsangst.

Hier geht es also ausschliesslich um Ängste mit direktem Bezug auf Schlafstörungen und ihre Ursachen. Platzangst oder Höhenangst treten zum Beispiel wohl eher selten auf, wenn man sich ins Bett legt.

Seelischer Stress als Ursache für Schlafstörungen

Seelischer Stress kann zu Schlafstörungen führen

Seelischer Stress kann zu Schlafstörungen führen

Seelischer Stress entsteht am häufigsten durch übermässige Belastung am Arbeitsplatz in Form von Leistungsdruck, Mobbing oder übertriebenem Ehrgeiz. Viel häufiger kommt er wohl in der Partnerbeziehung vor, wenn Konflikte, Missbrauch und seelische Verletzungen chronisch werden. Wer sich mit solchen Eindrücken ins Bett legt, muss mit erheblichen Schlafstörungen rechnen.

In dieser Kategorie wäre auch das Burnout-Syndrom anzusiedeln, weil es immer erst einer seelischen Erschöpfung oder Enttäuschung bedarf, bevor der Körper reagiert.

Äussere Ursachen für Schlafstörungen

Faktoren, die von aussen auf unseren Schlafplatz einwirken, werden häufig unterschätzt. Lesen Sie, warum es wichtig ist, auch auf die Qualität des Bettes und dessen Standort zu achten und welche anderen, auch unsichtbaren Einflüsse entscheidend für guten Schlaf sein können.

Das Bett als Ursache für Schlafstörungen

Im Schlaf entspannt sich der Mensch und es gilt, jede Kleinigkeit, die eine Entspannung negativ beeinflusst, zu verhindern. Aus diesem Grunde sollte das Bettgestell aus natürlichen Materialien bestehen und möglichst keine Metalle enthalten, denn Metalle sind elektrische Leiter und können damit Frequenzen abgeben, die zu Schlafstörungen führen.

Besonders wichtig ist auch die Matratze, die ohne Kunststoffe gefertigt sein und der Ergonomie des Körpers angepasst sein sollte. Gleichzeitig muss sie in der Lage sein, den nächtlichen Schweiss, der bis zu einem halben Liter betragen kann, durch die unterschiedlichen Schichten der Matratze entweichen zu lassen.

Gesunder Schlaf wird auch durch Ihre Bettwäsche und das Duvet unterstützt, wenn beides aus reinen Naturfasern besteht

Gesunder Schlaf wird auch durch Ihre Bettwäsche und das Duvet unterstützt, wenn beides aus reinen Naturfasern besteht

Weitere Aufmerksamkeit ist auch der Bettdecke und dem Kopfkissen zu widmen. Diese sollten genauso wie alles andere im Bett aus 100 Prozent natürlichen Materialien bestehen, da jede Form von kunststoffhaltigen Bezügen und Oberbetten statische Aufladungen verursachen kann, die wiederum zu Schlafstörungen führen.

Auch sollte darauf geachtet werden, dass keine Stromleitungen im oder unter dem Bett verlaufen. Auch im Bett integrierte Leuchten sind mit Sicherheit Schlafkiller, selbst wenn sie ausgeschaltet sind.

Der Standort des Bettes ist wichtig für guten Schlaf

Es sollte Ihnen nicht gleichgültig sein, wo Ihr Bett steht. So ist zum Beispiel wichtig, dass man von seinem Kopfende die Zimmertüre übersehen kann. Wir Menschen haben immer noch, wenn auch meist recht unbewusst, archaische Verhaltensmuster in unserem Stammhirn gespeichert. Das Wissen, dass jemand unser Schlafzimmer betreten könnte, ohne dass wir es merken, sorgt unbewusst für eine höhere Alarmbereitschaft und reduziert damit die Chance, in tiefe Schlafphasen einzutauchen.

Der Standort des Betts kann auch entscheidend sein, wenn Erdstrahlen oder Wasseradern Einfluss haben. Lesen Sie dazu mehr weiter unten im Kapitel „Wasseradern und Erdstrahlen“.

Zu guter Letzt sei noch zu erwähnen, dass Ihr Bett möglichst eine Nord-Süd-Ausrichtung haben sollte. Damit liegt Ihr Körper in Übereinstimmung mit dem Erdmagnetfeld, was den Tiefschlaf fördert.

Schlafstörungen durch Lärm

Liegt Ihr Schlafzimmer an einer Hauptstrasse oder über einer Diskothek? Selbst wenn Sie glauben, dass Sie sich schon längst daran gewöhnt haben und trotz allem gut schlafen, dann bedenken Sie bitte, dass Ihr Unterbewusstsein alles hört. Häufig werden äussere Geräusche in Traumsequenzen eingebaut. In jedem Falle sind es Irritationen für Ihren Organismus und es gilt, diese auf ein Minimum zu reduzieren, um ein Höchstmass an Entspannung zu erreichen und Schlafstörungen zu vermeiden.

Elektrosmog als häufige Ursache für Schlafstörungen

Den wohl stärksten und gefährlichsten Einfluss bildet der Elektrosmog. Gefährlich deshalb, weil er weder sichtbar noch hörbar ist und deswegen von vielen Menschen sogar als Blödsinn abgetan wird.  Dass Elektrosmog zu Schlafstörungen führen kann und für das Auftreten vieler Krankheiten verantwortlich gemacht wird, ist durch unzählige Studien nachgewiesen worden. Verbannen Sie also möglichst alle technischen Geräte aus Ihrem Schlafzimmer und ziehen Sie auch den Stecker Ihrer Nachttischlampe heraus, denn sonst würde sie ein elektrisches Feld errichten, selbst, wenn sie ausgeschaltet ist.

Schlafstörungen durch Wasseradern und Erdstrahlen im Schlafzimmer

Ähnlich wie der Elektrosmog sind auch Wasseradern und Erdstrahlen weder hörbar noch sichtbar. Und doch haben sie eine fatale Auswirkung auf die Qualität Ihres Schlafes und auf Ihre Gesundheit. Doch woher wollen Sie wissen, ob und wo sich die Erdstrahlen in Ihrem Schlafzimmer befinden? Hier hilft nur, einen Rutengänger zu beauftragen oder sich mit einem kleinen Trick selbst zu helfen. Wir sagen Ihnen wie!

Abhilfe bei Schlafstörungen durch Wasseradern und Erdstrahlen bringt das Tiefschlafband oder eine vollständige Harmonisierung durch Swiss Harmony. Weitere Informationen zu den Themen Wasseradern und Erdstrahlen finden Sie auf unseren entsprechenden Informationsseiten. Wenn Sie mehr über Schlafstörungen und ihre Ursachen wissen möchten, können Sie uns selbstverständlich jederzeit kontaktieren!

Fortsetzung: Schlafmittel gegen Schlafstörungen

Unsere Versandabteilung hat Betriebsferien vom 8. Oktober bis zum 12. Oktober 2018. Ihre Bestellung kann deshalb frühestens am 15. Oktober, verschickt werden. Ausblenden